Richtige und wichtige Worte zum Online Recruiting – mein (und das vieler anderer Online Recruiting Kenner) Credo seit Jahren: HR, geh zum Marketing und bilde Dich in Sachen Online Marketing weiter.

Auch Tracking Codes, Landing Pages, etc. sind keine Bücher mit 7 Siegeln. Wo ein Wille (und vor allem mangelndes Budget!), da auch ein Weg samt Verhandlungssteilvorlage beim Chef, um die Ressourcen passgenau zu verwenden, und diese dabei auch noch zu optimieren und, wer weiß zu senken?

Hier ein Auszug:

Nach wie vor bewerten viele Unternehmen (oder deren Agenturen) Recruiting-Kanäle primär nach Key Performance Indikatoren (KPI) wie Klicks, Views oder Öffnungsraten. Diese KPI können jedoch schnell zu völlig falschen Rückschlüssen und somit Entscheidungen führen, denn fürs Recruiting zählen am Ende des Tages die konkreten Bewerbungen und letztlich Einstellungen. Genau diese Kennzahlen kann man aber oft ohne großen Aufwand gerade bei Online-Kanälen messen – zuverlässig.

Im eCommerce-Bereich wäre es völlig unvorstellbar, dass man die Werbekanäle nur nach Traffic bewertet oder den Selbstangaben der Käufer. Wurden Sie beim Kauf auf Amazon.de schon mal gefragt, woher Sie vom Produkt gehört haben? Genau! Hier wird seit Jahren auch die Performance der Kanäle genauestens und vor allem automatisch gemessen. Bei jedem Kanal weiß man, wie viele Bestellungen und somit Umsatz er generiert hat. Warum beim Recruiting nicht?

#daily
Link zum Originalbeitrag
Dies ist ein kuratierter HR-Artikel, ein kostenfreier Service von Online-Recruiting.net