Arbeitgeber können damit ihre Arbeitgeber-Marke auf die jeweiligen Länder abstimmen

Glassdoor, die weltweit transparenteste Job- und Karriereplattform, hat eine neue Funktion eingeführt, mit der Arbeitgeber ihre „Erweiterten Profile“ auf Glassdoor lokalisieren können: Arbeitgeber erhalten so die Möglichkeit, ihre Inhalte an die jeweiligen Länder anzupassen, in denen sie rekrutieren möchten. Mit der Option, Profile zu lokalisieren, können Unternehmen jetzt den Ansprüchen und speziellen Interessen von Bewerbern in den jeweiligen Ländern gerecht werden. Dies gilt für jedes Land, in dem Glassdoor eine lokalisierte Website und mobile Apps hat.

Deloitte und L’Oreal sind nur einige der Glassdoor-Kunden, die als Erste die neue Möglichkeit der lokalisierten Profile genutzt haben, um die besten Talente weltweit besser zu erreichen. Zurzeit nutzen mehr als 2.100 Arbeitgeber die Recruiting-Lösungen von Glassdoor, um Stellenangebote auszuschreiben und ihre Arbeitgeber-Marke zu präsentieren.

„Unserer Erfahrung nach gehen die erfolgreichsten globalen Recruiting-Teams genau auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewerber in den jeweiligen Ländern ein, in denen sie aktiv sind“, sagt Diarmuid Russell, Senior Vice President International bei Glassdoor. „Wenn Arbeitgeber ihre Marke individuell anpassen, stellen wir fest, dass sie weitaus erfolgreicher passende Bewerber finden als Unternehmen, die eine Standardansprache nutzen. Die „Erweiterten Profile“ auf Glassdoor ermöglichen unseren Kunden, ihr Unternehmensprofil schnell und einfach individuell anzupassen und so die besten Talente anzusprechen.“

„Die Möglichkeit, die „Erweiterten Profile“ auf Glassdoor zu lokalisieren, hilft uns dabei, Bewerber auf einem noch wirkungsvolleren Weg darüber zu informieren, was uns als attraktiven Arbeitgeber ausmacht. Zudem können wir die offenen Stellen präsentieren, die wir in der Umgebung der Bewerber ausschreiben“, erklärt Deloitte Market Awareness und Brand Cultivation Leader Jennifer Powell.

Über die „Erweiterten Profile“ können Unternehmen wie Cisco ihre Arbeitgebermarke darstellen: Dazu können sie dynamischen, gebrandeten Content nutzen und so z. B. Informationen darüber einstellen, warum es sich lohnt, für das Unternehmen zu arbeiten. Zudem können Arbeitgeber Fotos und Videos hinzufügen und Social Media-Kanäle integrieren. Ebenso wichtig ist, dass Arbeitgeber lokale Stellenanzeigen zu ihrem Profil hinzufügen können, genau wie ansprechende Titelbilder, Auszeichnungen des Unternehmens sowie Details zu Zusatzleistungen. Als Resultat konnte das Unternehmen Cisco, das sowohl „Erweiterte Profile“ als auch Produkte für Stellenanzeigen nutzt, in zwei Jahren 24 Spitzenkräfte einstellen. Das Profil wurde zudem über eine Million Mal von potenziellen Bewerbern angesehen.

Arbeitgeber, die die „Erweiterten Profile“ von Glassdoor nutzen, stellen häufig eine wachsende Bekanntheit unter den Jobsuchenden in der Region fest; zudem sind die Bewerber besser qualifiziert. Darüber hinaus berichten Kunden mit „Erweiterten Profilen”, dass sie auf Glassdoor durchschnittlich 3 bis 10 mal mehr Traffic registrieren als auf ihrem Unternehmensprofil auf LinkedIn.*

Glassdoor ist derzeit in den drei Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch verfügbar. Es gibt länderspezifische Seiten für sieben Länder: die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien, Indien und Kanada. Im Durchschnitt besuchen im Monat 23 Millionen Unique Visitors Glassdoor, um Jobs zu finden und mehr über Unternehmen zu erfahren. 25 % des Traffics wird außerhalb der USA generiert. Etwa zwei Drittel der Glassdoor-Nutzer sind Jobsuchende.  Mehr über Glassdoor für Arbeitgeber: arbeitgeber.glassdoor.de

Offizielle Unternehmensvertreter können sich auch für ein kostenloses Arbeitgeberkonto registrieren. Damit können sie ein Basis-Profil einrichten, Informationen zum Unternehmen aktualisieren, auf Bewertungen antworten und mehr.

*Quelle: Glassdoor Erfolgsstories von Kunden (in englischer Sprache) http://employers.glassdoor.com/client-successstories/  


Hinweise an die Redaktion

Glassdoor bietet eine Reihe von Recuriting- und Employer-Branding-Lösungen für Arbeitgeber in den USA und Großbritannien an, die jetzt auch große multinationale Unternehmen in Frankreich und Deutschland nutzen können. Die „Erweiterten Profile”auf Glassdoor sind nicht verfügbar für deutsche Arbeitgeber, die ausschließlich in Deutschland rekrutieren möchten. Allen deutschen Arbeitgebern bietet Glassdoor die Möglichkeit, sich für ein kostenloses Arbeitgeberkonto zu registrieren. Dieses bietet Analysefunktionen, die Informationen über die Aktivität und demographischen Daten der Profilbesucher bereitstellen. Das kostenlose Arbeitgeberkonto ermöglicht offiziellen Unternehmensvertretern zudem, auf Bewertungen zu antworten und unangemessene Bewertungen zu melden.

Bei Rückfragen stellen wir gerne einen Gesprächspartner bereit. Wenden Sie sich bitte an:
Glassdoor@adellink.de


Pressekontakte:  

Adel & Link Public Relations
Natalie Link / Christoph Muxfeldt
E-Mail: Glassdoor@adellink.de
Tel.: 069 153404536


Über Glassdoor

Glassdoor ist die transparenteste Job-, Karriere- und Recruiting-Plattform. Sie verändert die Art und Weise, wie Menschen nach Jobs suchen und wie Unternehmen die besten Talente anwerben. Glassdoor vereint kostenlose und anonyme Bewertungen, Sternebewertungen und Gehaltsinformationen mit Stellenangeboten. So hilft Glassdoor Jobsuchenden dabei, einen neuen Arbeitgeber zu finden und kritische Fragen zu adressieren, die während der Jobsuche, der Vorstellungsgespräche oder Gehaltsverhandlungen auftreten. Arbeitgebern bietet Glassdoor Möglichkeiten zum Personal-Recruiting und Arbeitgeber-Branding und unterstützt sie dabei, qualifizierte Kandidaten zu einem Bruchteil der Kosten anderer Kanäle für sich zu gewinnen. Glassdoor hat fast 30 Millionen Mitglieder und bietet Inhalte aus über 190 Ländern. Die dazugehörige App gehört zu den beliebtesten Job-Apps auf iOS und Android. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und hat etwa 160 Millionen US-Dollar von verschiedenen Investoren erhalten, darunter Google Capital, Tiger Global, Benchmark, Battery Ventures, Sutter Hill Ventures, DAG Ventures, Dragoneer Investment Group und weitere.
Glassdoor.com ist eine eingetragene Marke der Glassdoor, Inc.
Folgen Sie Glassdoor auf Twitter: @GlassdoorDE