Zeitarbeit – ist der Rückgang zeitlich befristeter Arbeitsverträge ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

Ich denke, weder noch. Sowohl befristete als auch unbefristete Arbeitsverhältnisse haben ihren Anreiz – je nach Person, deren Situation und dessen, was sie arbeitsmäßig suchen.

Wobei es auch für Unternehmen sinnvoll sein kann, durch unbefristete Verträge Mitarbeiter stärker an die Firma zu binden und diese zu halten.

Hier ein Auszug aus der Meldung beim BAP –

„Wegen der guten Lage am Arbeitsmarkt werden immer weniger Menschen in Deutschland befristet beschäftigt. 2014 ging nur noch jeder zwölfte Arbeitnehmer ab 25 Jahren ein Arbeitsverhältnis auf Zeit ein. Damit ist der Anteil der befristet beschäftigten Arbeitnehmer von 8,9 Prozent im Jahr 2011 auf 8,1 Prozent in 2014 zurückgegangen, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ und beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS).“

#daily
Link zum Originalbeitrag
Dies ist ein kuratierter HR-Artikel, ein kostenfreier Service von Online-Recruiting.net